Panorama Brunnen

Wylen als Wiler von Brunnen am Südhang des Urmibergs mit herausragender Aussicht über den alten Dorfkern von Brunnen, den Talkessel von Schwyz und über das Seebecken des Vierwaldstättersees. Das Grundstück liegt nahezu in der Mitte des Siedlungsteppichs von Wylen. Topografisch angeregt wird die Grundstückslage durch eine natürliche Aussichtsterrasse, welche sich entlang der Höhenkurve 490.00 m.ü.M. bildet. Diese Terrasse gliedert die bestehenden Bebauungszeilen entlang des Ballyweges in einen westlichen und einen östlichen Teil. Auffallend ist, dass die Bauten des westlichen Teils sich entlang der 490’er Höhenkurve entwickeln, die Bauten nach Osten um ca. 3m, also um ein Geschoss tiefer liegen.Dies bedeutet, dass die Terrasse der Parzelle Panorama Brunnen sowohl im Grundriss wie auch in der gebauten Höhenabwicklung eine Zäsur bildet.

Das Grundstück bzw. die Terrasse ist entlang der Nord-Süd Achse ausgerichtet. Neben einem leichten talseitigen Hügel fällt vor allem der Abschluss der Terrasse, die eigentliche Hangkante, auf. Auf dieser Terrasse werden Bauvolumen gesucht, welche dieser eine eigene Identität geben, die herausragende Aussicht für alle Bewohner erlebbar machen und sich volumetrisch in den Bestand fügen. Es sollen
siedlungsbezogene Aussenräume gebildet werden, welche den verschiedenen Nutzungsansprüchen entgegenkommen.

Vorgesehen sind zwei unterschiedlich hohe Häuser, strassenseitig ein 3- geschossiges und talseitig ein 5-geschossiges Haus. Durch die verschränkte Anordnung der beiden Häuser entstehen zwei grosszügige Plätze auf dem Hügelplateau – der Platz der Ankunft und der Platz der Aussicht mit einer
Aussichtsterrasse, räumlich miteinander verbunden durch einen schmalen Durchgang mit einem „Ah!“ Die Bauten sind so gesetzt, dass die Kraftlinien der umliegenden Baugruppen auf der Hügelkuppe zusammentreffen und zu einem spannungsvollen und beziehungsreichen „Zueinander“ finden. Die unregelmässige Grundriss-Geometrie der beiden Häuser reagiert auf die unterschiedlichen
Ausrichtungen der Nachbarbauten am Hang und zum Strassenraum. Gleichzeitig werden mit dem mehrwinkligen Grundriss die kubische Form besser in die Situation eingebunden und die Fassadenlängen optisch verkürzt und gebrochen. Der breitgelagerte Grundriss zeigt mit seinen Fassaden in die Landschaft. Die einzigartige Landschaft wird nun zum „Partner“ vis à vis der Fassade.

Projektinfos

Standort
Ballyweg 19
6440 Brunnen

Bauherrschaft
Einfache Gesellschaft Sinoli AG – GU plus AG
Palais Friedberg
Herrengasse 42
6430 Schwyz

Planung
BSS ARCHITEKTEN AG SCHWYZ
Palais Friedberg
Herrengasse 42
6430 Schwyz

Bauleitung
Generalunternehmung plus AG
Palais Friedberg
Herrengasse 42
6430 Schwyz

Bauzeit
2014 – 2016

Raumprogramm
15 exklusive Apparements
1x 1.5 Zi-Studio
1x 2.5 Zi-Wohnung
1x Gewerbelagerraum 55 m2

Ober-/Dachgeschoss:
1x 4.5 Zi-Wohnung mit 1 Zimmer-Studio (DG)
1x Gewerbelagerraum 39 m2