Stoosbahn

Pragmatismus

Wir Uschweizer sind bekannt dafür, dass wir eine pragmatische zweckbestimmte und einfache Architektur mögen. Der Pragmatismus bestimmte auch die Bauten der neuen, inzwischen weltbekannten Stoosbahn, welche als die steilste Standseilbahn der Welt Rekorde schreibt.

Die bahntechnischen und infrastrukturellen Anforderungen bestimmten zwar Grundriss und Anordnung der Tal- und Bergstationen. Bei der Formgebung und dem Erscheinungsbild der Gebäude haben die Architekten eine einfache aber innovative Formsprache gefunden, die der futuristischen Bahn mit ihrem zylinderförmigen Kabinen ein gleichstarkes Element entgegensetzt und Gebäude und Bahn zu einem zusammenhängenden Ganzen formt.  Die Freude an der Form bestimmt beide – Bahn und Bauten. Es entsteht eine aufgehübschte Bahnrealität, die sich mit der Alpenlandschaft bestens verträgt. Hier ist eine gute Interaktion von Design und Bahntechnik gelungen.

Von Symbolen inspirierte Architektur

Nun – was prägt die Gebäude? Die bogenartigen gelben Rahmen im Tal (Talstation) stellen offene Tore dar, welche Auftakt und Empfang zur neuen Bahn symbolisieren.  Eine einfache einladende Geste, welche  den Besucher auf dem ebenen Parkgelände würdig empfängt.

Augen in die Landschaft

Anders die Bergstation. Hier öffnen die gelben Rahmen das Fenster in die herrliche Alpenlandschaft mit den beiden Mythen im Fokus. Der schwebende vom Gelände abgehobene Rahmen stellt quasi das Auge in die Landschaft dar. Auch hier, eine einfache, für alle verständliche Semantik gewählt.

Ortscharakter

Traditionell werden die Bahngebäude in Stahl gebaut und verkleidet. Um dem einheimischen Baucharakter besser zu entsprechen, in Anlehnung an die Landwirtschaftsbauten in der Umgebung – wurde die Fassade mit unterschiedlich breiten Holzlatten verkleidet, deren Schiftlatten die Schräge der Bahn suggeriert.

Spararchitektur

Trotz der hohen Symbolkraft der Bahnbauten handelt es sich um eine schnörkellose, reale „Spararchitektur“. welche mit einem geringen Budget auskommen musste und die wirtschaftlichen Prämissen auf der ganzen Linie erfolgreich umgesetzt hat. Trotz dem Sparkurs  ist es gelungen ein Stück Zukunft in der Gegenwart der Urschweiz zu verankern.

Fazit:  Bahn und Bauten sind verankert, vernetzt, sicher und komfortabel, ein gelungenes, durchdachtes Ganzes.

Projektinfos

Standort
Stoosplatz 1
6433 Stoos

Bauherrschaft
Stoosbahnen AG
Stoosplatz 1
6433 Stoos

Architektur
BSS ARCHITEKTEN AG
Herrengasse 42
6430 Schwyz

Bauleitung
BSS Architekten AG
Herrengasse 42
6430 Schwyz

Bauzeit
2013 – 2017