Überbauung Tramweg

Der Tramweg hat als Reminiszenz an die ehemalige Tramlinie zwischen Arth und Goldau historische Bedeutung. Er verbindet nach wie vor zwei dichter besiedelte Zentren und durchquert dabei unterschiedlich genutzte Gebiete. Diese Verbindung zwischen zwei Orten ergab die Idee fürs architektonische Konzept der vorliegenden Bebauungsstudie. Sozusagen im kleinmassstäblichen Rahmen wird die Überbauung zwischen zwei Plätzen, welche von Gebäuden gefasst sind, aufgespannt. Der Raum dazwischen ist begrünt und die weiteren Gebäude sind darin locker angeordnet.

Die Setzung der Gebäude erfolgt so, dass die Umgebung von beiden Seiten in diesen Mittelbereich hinengreift. Davon profitieren nicht nur die Wohnungen, sondern auch der Zwischenraum, welcher somit auch bei der angestrebten Dichte angenehm und wohnlich wirkt. Auch für Fussgänger und Velofahrer gibt es Quer- und Längsverbindungen. Die Bebauung soll keine Trennung zwischen Nord und Süd herstellen, sondern zusammen mit der Längsbewegung, in der Richtung des Tramwegs, auch in der Querrichtung verbinden.

Projektinfos

Standort
Tramweg
6414 Oberarth

Bauherrschaft
PKG Pensionskasse
6004 Luzern

ProCons GmbH
6343 Rotkreuz

Planung
BSS ARCHITEKTEN AG SCHWYZ
Palais Friedberg
Herrengasse 42
6430 Schwyz

Bauleitung
Generalunternehmung plus AG
Palais Friedberg
Herrengasse 42
6430 Schwyz

Bauzeit
2015 – 2017

Raumprogramm
111 Wohneinheiten (2.5 – 4.5 Zimmerwohnungen)