Wettbewerb Altersheim Luegeten

Das Areal liegt in einem Wohnquartier und grenzt allseitig an kleinteilige Wohnbauten. Die Orientierung der Bauten folgt keinem eindeutigen Muster. Der Strassenraum ist durch die angrenzenden Bauten nicht klar definiert. Die bestehenden Gebäude des Pflegezentrums bilden durch ihre Stellung verschiedene Aussenräume und Orientierungen.

Der Ersatzbau wird näher an die Luegetenstrasse gerückt, um einerseits den Strassenraum klarer zu definieren und andererseits südlich grössere Aussenräume zu schaffen. Durch das Zusammenbauen mit dem Bestand 1995 ergibt sich eine L-förmige Bebauungsstruktur analog dem bestehenden Baukörper (Alterswohnungen). Durch die Stellung der Winkelbauten entstehen drei klar gefasste Aussenräume mit unterschiedlichen Funktionen (Grünraum Alterswohnen, Eingang, Grünraum Pflegeheim). Die horizontale Gliederung der Volumen wird in der vertikalen weitergeführt. Durch das Aufnehmen der natürlichen Topografie und der Integration des neuen Volumens in diese erhält das Gebäude eine differenziert kleinmassstäbliche Erscheinung. Der südliche Geländesprung wird mittels des Sockelgeschosses als natürliche Ebene aufgenommen und weitergeführt. Der Sockel bindet die Baukörper zusammen und lässt ein funktional zusammengehörendes Ensemble entstehen.

 

1 2 3 4 5 6

Projektinfos

Standort
6313 Menzingen

Bauherrschaft
Luegeten AG
6313 Menzingen

Architektur
BSS ARCHITEKTEN AG

Wettbewerb
einstufig, 2015

Bauzeit

Raumprogramm
Neubau Altersheim mit Demenzstation