Wettbewerb Neubau Überbauung Freihof Schindellegi

Das Projekt besteht aus zwei Baukörpern, welche sich nach oben in vier Volumen auflösen. Dies, um die Körnigkeit des Quartiers aufzunehmen und verschiedene Durch- und Ausblicke zu gewähren. Durch die Anordnung der Bauten entsteht neben dem „Bahnhofplatz“ ein weiterer halböffentlicher Platz „Freihof“. Dieser halbprivate Raum dient dem Areal als attraktiver Aufenthalts- und Erschliessungsraum für die privaten Nutzungen des Projekts. Es entstehen Räume mit grosser Aufenthaltsqualität und Identität.

Neben der städtebaulichen Setzung nimmt die Erscheinung des Projektes ebenfalls Bezug auf die bestehenden Bauten. Giebeldächer führen das Dorfbild weiter und stehen mal traufseitig mal giebelseitig zur Strasse hin. Der Bahnhofplatz wird mit zwei Giebelfassaden gefasst und definiert. In den Erdgeschossen werden die publikumsorientierten Nutzungen mit grossen Fenstern von den privaten Nutzungen mit kleineren Brüstungsfenstern in den Obergeschossen differenziert. Die Anordnung der Öffnungen folgt hierbei auch den bestehenden Bauten, welche nicht nur gleichmässig über die Fassade verteilt, sondern mal mehr oder weniger konzentriert sind. Die Eckloggien der Wohnungen brechen die Bauten über die Diagonale und erlauben den Wohnungen Ausblicke in verschiedene Richtungen.

 

Blatt-1-(Variante-II)-mit-Logo Blatt-2-(Variante-II)-mit-Logo Blatt-3-(Variante-II)-mit-Logo Blatt-4-(Variante-II)-mit-Logo Blatt-5-(Variante-II)-mit-Logo Blatt-6-(Variante-II)-mit-Logo

Projektinfos

Standort
Freihof, 8834 Schindellegi

Bauherrschaft
freihof immo ag
Neuhofstrasse 1
8834 Schindellegi

Architektur
BSS ARCHITEKTEN AG

Wettbewerb
1. Preis, 2014

Bauzeit

Raumprogramm
Neubau mit Gewerbe und Wohnungen